:: Nachrichten ::

Gelungene Benefizveranstaltung in Mörnsheim
02.07.2017

Kompliment an den VfB Mörnsheim für diese sehr gelungene Benefizveranstaltung. Die wichtigste Erkenntnis war jedoch, dass der 6jährige Dominik auf dem Weg der Besserung ist und voraussichtlich im September eingeschult wird.

380 Zuschauer kamen auf das äußerst gepflegte Sportgelände des VfB Mörnsheim und die Spieler des Regionalligisten aus Eichstätt fühlten sich auf dem Platz sichtlich wohl.

Ein Eintritt wurde nicht erhoben und die dafür aufgestellte Spendenbox war ordentlich gefüllt. Bürgermeister Mittl dankte in seinem Grußwort allen Beteiligten für ihr Kommen und verwies darauf, dass alle Spendengelder an drei Einrichtungen für Knochenmarkspenden aufgeteilt werden.

Das Spiel zwischen den beiden "VfB-Teams" wurde "erbittert" geführt. Über die gesamte Spielzeit wurde meist auf Zweikämpfe verzichtet und so musste Schiedsrichter Dr. Sven Laumer auch keine Karte zücken. Wie angekündigt hatte VfB-Trainer Markus Mattes seinen gesamten Kader zur Verfügung und sogar ein Gastspieler aus Duisburg trat für den VfB an. Seine Eltern stammen aus Guinea, aufgewachsen ist der Junge im Pott bei Duisburg. Der Offensivspieler hinterließ einen guten Eindruck und erzielte sogar zwei Tore für den VfB. Zur Halbzeit stand es 7:0 für den VfB und der B-Klassist spielte mit viel Herz und Leidenschaft. Im Mittelpunkt stand Torhüter Mittl (Sohn vom Bürgermeister), der mit tollen Paraden aufwartete.

Höhepunkt in der ersten Halbzeit waren die Auswechslungen der Mörnsheimer. Nach 25 Minuten verließen zehn Spieler das Spielfeld und zehn frische Akteure wurden eingewechselt.

Nach der Pause, auch der VfB hatte acht Spieler gewechselt, ging das Toreschießen weiter. Beim Stande von 18:0 eröffneten sich plötzlich auch dem Gastgeber Möglichkeiten und eine davon nützte Mödl zum Tor für Mörnsheim. Für Unterhaltung sorgte auch der Stadionsprecher. Als Fabian Eberle einen Handelfmeter über das Tor setzte, reimte er: "Das war ein Heberle von Eberle!"

Das Endergebnis von 18:1 spielte keine Rolle. Viele alte Freundschaften wurden wieder aufgefrischt. Selbst die Mörnsheimer Schulleiterin machte am Grill eine sehr gute Figur. Und - das muss man auch mal sagen - die heimischen Bratwürst waren ausgezeichnet.
Schiebel

 


vorige News
nächste News